candARCH.de-Newsletter #5

candARCH.de - Newsletter #5 vom 23. April 2002
Deutsche Bibliothek ISSN 1618-5250
Abonnenten: 325




Liebe Freunde des Architekturstudiums,

in wenigen Wochen wird candARCH.de ein Jahr online sein und darf sich mit täglich über 140 Besuchern schon zu den erfolgreichsten Internet-Angeboten für Architekturstudenten zählen. Mit Inhalt und Aufmachung fühle ich mich auch verpflichtet, das Angebot kontinuierlich zu pflegen - was übrigens ziemlich Spaß macht. Es kostet aber auch viel Zeit, wöchentlich zehn Stunden oder mehr. Mit laufend neuen Ideen wird die Arbeit auch nicht weniger, aber ich kann nicht anders :-)
Ich suche deshalb zunehmend nach Wegen, für die Arbeit auch etwas zurückzubekommen. Über Mangel an begeistertem Feedback kann ich wirklich nicht klagen und freue mich riesig darüber, aber von Luft und Liebe allein... Die Bitte an Leute in der Studentendatenbank, einen freiwilligen Unkostenbeitrag zu opfern, stiess auf exakt null Gegenliebe. Überraschend ist das nicht, denn Bezahlangebote haben es schwer im Internet - wenngleich ich candARCH.de nicht als 'Bezahl'angebot bezeichnen möchte. Der Ausweg heisst mal wieder "Werbung" in Form von Bannern auf der Website oder Textanzeigen im Newsletter. Diese werden, soviel ist klar, immer mit Euren Interessen zu tun haben - lautes Geblinke wird es nicht geben. Ob sich Partner dafür finden lassen, ist die Frage, aber ich will Euch schonmal darauf vorbereiten, daß mit einer werbefreien Website womöglich bald Schluss ist - auch wenn das eine der Stärken von candARCH.de ist.


Klappe für den letzten Newsletter der reinen Lehre (Leere?):

Daniel Vieser


_____________________
I N H A L T

[0] Charles an die Macht!
[1] Barrierefreies Bauen
[2] Master, Dipl.Ing. - oder was?
[3] Trauerspiel Arbeitsmarkt
[4] Linktipps
[5] In eigener Sache
[6] Impressum
_____________________



[0] Charles an die Macht!

Charles ist nicht nur Prince of Wales sondern auch Architekturkritiker, und zwar einer, der nicht nur rummotzt, sondern auch anpackt: mit seiner "Prince's Foundation". Die Stärkung städtischer Gemeinschaft und Nachhaltigkeit sind seine hehren Ziele, doch Umsetzung und Architektursprache lassen die "richtigen" Architekturkritiker rot anlaufen. Aber das Programm, das sich Prinz Charles auf die Fahnen geschrieben hat, ist ja wohl auch Kritik am modernen Hoch- und vor allem Städtebau. Eigentlich könnte man es doch als Herausforderung begreifen, die Sehnsüchte, die hier bedient werden, auch mit zeitgemässer Architektur zu befriedigen. Und man sollte schnell machen, denn der Prinz baut zügig, demnächst kommt das Märchendorf St. Austell in Cornwall. Was schon geleistet wurde, zeigt die Website. Und wer will, kann sich sogar in Seminaren mit 'urban design skills' ausstatten lassen.
>> http://www.princes-foundation.org/


[1] Barrierefreies Bauen

Bauen für alte und behinderte Menschen wird immer wichtiger und findet sich auch gelegentlich unter den Entwurfsaufgaben der Lehrstühle. Eine gute Entwurfshilfe, quasi als Ergänzung zum Neufert, bietet die Bayerische Architektenkammer mit dem kostenlosen Leitfaden "Barrierefreies Bauen". Er ist in drei Ausgaben gegliedert: "Barrierefreie Wohnungen", "Öffentlich zugängige Gebäude und Arbeitsstätten" und "Straßen, Plätze, Wege, Öffentliche Verkehrs- und Grünanlagen sowie Spielplätze". Mit zahlreichen Zeichnungen und Beispielen gibt er wertvolle Informationen. Er kann online bestellt werden.
>> http://www.byak.de (> Beratungsstelle Barrierefreies Bauen)


[2] Master, Dipl.Ing. - oder was?

In Deutschland wird man "Diplomingenieur" und in den USA "Master". Hierzulande Architektur studieren und später womöglich im Ausland arbeiten - da stellt sich die Frage der Vergleichbarkeit und Anerkennung der Abschlüsse über Grenzen hinweg. Ist ein doppelter Abschluss anzuraten oder sogar notwendig, sollte es in Deutschland auch in der Architektur Alternativen zum Diplomabschluss geben? In anderen Bereichen gibt es sie ja schon. Die Diskussion ist in vollem Gange und die Bundesarchitektenkammer nimmt ausführlich Stellung zur Einführung neuer Studiengänge:
>> http://www.bak.de > Aus- und Weiterbildung
Der Bund Deutscher Baumeister schildert in seiner Stellungnahme auch die Qualifikationswege in anderen Ländern und könnte bei Entscheidungen für den eigenen Weg hilfreich sein. Leider fehlen auf der Website des BDB Links zu weiteren Informationen.
>> http://www.baumeister-online.de/studium/
Die 'Bauwelt' bietet eine Übersicht über postgraduelle Studiengänge an deutschsprachigen Hochschulen.
>> http://www.baunetz.de/arch/bauwelt/bw_00_45/postgradf_.htm


[3] Trauerspiel Arbeitsmarkt

Die Bundesarchitektenkammer nennt die neuen Arbeitsmarktzahlen für Architekten. Schlecht geht es den Hochbauern, besser den Landschaftlern, Besserung nicht in Sicht. Mit den Studenten- und Absolventenzahlen gibt es weitere Statistiken.
>> http://www.bak.de > Daten und Fakten
Sehr interessant, weil differenzierter, ist die Statistik des Institutes für Arbeitsmarkt und Berufsforschung, in der Architekten, Bauingenieure, Stadt- und Regionalplaner allerdings zusammengefasst werden. Hier wird beispielsweise die Lage von Männern, Frauen und Ausländern getrennt betrachtet und die Quoten nach Qualifikationsstand gelistet. Auch die Unterscheidung nach Deutschland West/Ost ist gegeben, das Ganze für die Jahre ab 1996.
>> http://www.abis.iab.de/bisds/alphabet.asp


[4] Linktipps

- http://www.alsoparchitects.com : Die Website des Londoner Architekturbüros Alsop&Störmer überrascht mit einer eigenwilligen Navigation, die entdeckt werden will. Kleiner Tip: das Video mit William Alsop als Spontankünstler mit Farbeimer und Quast. Heraus kommt ein echter Will!
- http://odin.des.hs-anhalt.de/foto/www/iba/ : Eindrucksvolle Bilder der Lausitz, ihrer Menschen und Industriefossilien, zeigt der Fachbereich Design der Hochschule Anhalt. Es sind Ergebnisse eines Foto-Workshops im Rahmen der IBA Fürst-Pückler-Land. Wären die Bilder doch etwas grösser!
- http://www.fleetwohnen.de : Schonmal fleetgewohnt? Ein Hamburger Bauträger versucht hier, mit schicken Visualisierungen seine vom italienischen Architekten Mario Fuksas entworfenen Wohnungen am Alterfleet loszuwerden. Der Verkauf läuft offensichtlich schleppend, seit Monaten kamen nicht viele 'verkauft'-Kreuzchen hinzu. Vielleicht wollen die Leute nicht in 'Padua', 'Firenze' oder 'Ancona' genannten Wohnungen leben, sondern einfach nur in 'Hamburg'?


[5] In eigener Sache

[Nachwuchs]
candARCH.de bietet mit dem 'Wettbewerbe-Update' seit Februar einen weiteren Newsletter. Er informiert alle zwei Wochen über neu ausgelobte Studentenwettbewerbe in den Bereichen Architektur, Städtebau, Landschaftsarchitektur, Bauingenieurwesen, Innenarchitektur, Design und Neue Medien.
>> http://www.candarch.de/studentenwettbewerbe/update.php

[völlig überarbeiteter Link-Bereich]
Das Linkangebot wurde gestrafft, zahlreiche halbgare Websites entfernt. Die Rubriken wurden besser gegliedert und neue eingerichtet: 'CAD-Daten', 'Praktika' und 'Ausbildung'. Für den (rein hypothetischen!) Fall, dass man hier mal nicht fündig werden sollte, gibt es jetzt die Suchmasken von Google und Arcguide am Fuss jeder Rubrik.
>> http://www.candarch.de/links_architektur/

[Newsletter-Archiv]
Frühere Newsletter findet Ihr hier:
>> http://www.candarch.de/news/newsletter_archiv.htm



[6] Impressum

Redaktion: Daniel Vieser (V.i.S.d.P), Lachnerstr. 17, 76131 Karlsruhe
candARCH.de - die Startseite für Architekturstudenten
http://www.candarch.de
www.candarch.de