Glossar

siehe auch  Statistikglossar

TKP

steht für "Tausender-Kontakt-Preis" und bezeichnet den Preis einer Werbeschaltung je 1.000 Sichtkontakte. Bei Internetangeboten bezieht sich der Ausdruck TKP auf 1.000  pageimpressions und gibt somit den Preis für die Plazierung eines Werbemittels (z.B. eines Grafikbanners) an. Im Gegensatz zur zeitabhängigen Berechnung, etwa pro Monat, ist dieser Preis abhängig davon, wie oft ein Besucher die Werbung zu Gesicht bekommt.

pageimpression 

Unter einer "Pageimpression" (Synomyme: pageview, Seitenaufruf) versteht man den Aufruf genau einer Internetseite. So haben Sie zum Beispiel genau eine pageimpression verursacht, indem Sie dieses Glossar aufgerufen haben. Die Anzahl pageimpressions, die monatlich von den Nutzern einer Website aufgerufen wird, ist wichtiges ein Indiz für den Erfolg und die Akzeptanz einer Website.

adclick

Unter einem "Adclick" versteht man genau einen Klick eines Nutzers auf ein Werbemittel (z.B. einen Grafikbanner oder einen Textlink), der dann den Nutzer z.B. auf die Website des Werbenden bringt.
Das Verhältnis pageimpressions zu adclicks nennt man "Clickrate" oder "Clickratio". Sie gibt, wie häufig ein Werbebanner im Verhältnis zur Anzahl der Werbeeinblendungen ( adimpression) angeklickt worden ist.
Ein Beispiel: Liegt die Clickrate eines Werbebanners z.B. bei 2%, dann bedeutet dies, das bei 100 Werbeeinblendungen das Werbemittel zwei Mal angeklickt worden ist - ein vergleichsweise guter Wert. Je höher die Clickrate, desto erfolgreicher bzw. treffender ist in der Regel das eingesetzte Werbemittel.

adimpression / adview 

bezeichnet den Abruf eines "ad", also einer Werbeanzeige (z.B. eines Grafikbanners) durch den Nutzer. Da eine einzelne Web-Seite mehrere Werbeschaltungen enthalten kann, unterscheidet sich die Anzahl der Sichtkontakte mit Werbeanzeigen oft von der Anzahl der pageimpressions.

Banner-Rotation

Bei diesem Prinzip der Werbeschaltung werden verschiedene Werbungen - meist von unterschiedlichen Werbetreibenden - auf derselben Webseite abwechselnd an derselben Stelle eingeblendet. Bei einer Rotation vier unterschiedlicher Werbungen müßte ein Besucher also viermal dieselbe Seite aufrufen, um alle Werbungen zu Gesicht zu bekommen.
www.candarch.de